Seite auswählen

3 Techniken – Wie du deine wichtigen Dinge endlich auf Reihe bekommst

Ziele erreichen - so bekommst du deine wichtigen Dinge endlich auf Reihe

„Oh Mist, schon wieder keine Zeit gehabt für…“

Kennst du das, dass du mit manchen wichtigen Aufgaben einfach nicht vom Fleck kommst? Schon seit Wochen schiebst du sie vor dir her und nichts geht vorwärts. Oft handelt es sich bei diesen „Schiebe-Paketen“ um Dinge, die dir richtig wichtig sind, aber vor lauter Arbeit findest du keine Zeit für sie. Oder es sind Dinge, auf die du nicht wirklich Lust hast.

Schiebe-Pakete blockieren deinen Erfolg

Wenn du dich erfolgreich vor wichtigen Aufgaben drückst, blockierst du die Weiterentwicklung deines Unternehmens: zentrale Handlungsfelder liegen auf Eis und obendrein binden offene Baustellen deine Energie. Höchste Zeit also, deine „Schiebe-Pakete“ aufzuräumen!

Die gute Nachricht für dich: es gibt Techniken, die du anwenden kannst, um dich aus dem Schiebe-Modus zu verabschieden. Im Folgenden stelle ich dir drei wirksame Techniken vor, mit denen du endlich einen Haken an deine Aufgaben bekommst.

1. Abgeben sorgt für gesunde Fußnägel

Häufig erfordern unsere Schiebe-Pakete genau die Kompetenzen, die nicht zu unseren Stärken gehören (–> deshalb fallen dir auch so viele Ausreden ein!). Wenn bereits der Gedanke an die Aufgabe dafür sorgt, dass sich dir die Fußnägel aufrollen, solltest du die Möglichkeit in Betracht ziehen, sie zu delegieren. Grade als Selbständige oder Inhaber von kleineren Unternehmen tappen wir häufig in die Falle, dass wir meinen, alles selber tun zu müssen. Meist scheuen wir uns vor den Kosten, die entstehen, wenn wir Profis hinzuziehen.

Doch wenn du kritisch auf die Sache blickst, ist es häufig gar nicht so teuer, echte Profis zu engagieren. Die haben zwar ihren Preis, haben aber auch ein umfassendes Know how, um deinen Auftrag in viel kürzerer Zeit zu erledigen. Erst neulich berichtete mir ein Kunde, wie er durch die Beauftragung eines externen Dienstleisters sogar mehrere tausend Euro gespart hat. Denn der kannte sich in der Materie richtig gut aus und machte einen Vorschlag, wie es günstiger geht.

So ist das mit Profis. Schwups ist dein Problem vom Tisch und du hast Raum für die Entwicklung deines Unternehmens. Regelmäßig machen Unternehmer einen echten Sprung mit ihrem Unternehmen, wenn sie anfangen, Aufgaben abzugeben und damit mehr Zeit haben, sich auf ihre Kernkompetenzen zu konzentrieren. Am Anfang kostet das etwas Überwindung. Vielleicht probierst du es mit kleinen Dingen einfach mal aus.

2. Kleine Schritte bringen dich lässig ans Ziel

Die zweite Technik besteht darin, dein „Schiebe-Projekt“ in kleinere Schritte zu unterteilen. Denn häufig scheuen wir uns vor Dingen, weil sie uns einfach riesig groß und komplex erscheinen. In welche Zwischenschritte könntest du dein Projekt unterteilen, die du gut und einfach abarbeiten kannst?

Heißer Tipp: ein erster Schritt könnte z. B. eine Recherche im Internet sein: wie mache ich (xy)?

Ich bin ein absoluter Fan von Baby-Schritten!

Wenn ich mich einer großen Herausforderung stellen muss, zerlege ich sie in mehrere kleinere Zwischenetappen. Ich sorge dafür, dass ich jeden Tag mindestens eine Handlung ausübe, die auf die Erreichung meines Zieles einzahlt. Die schreibe ich als feste Termine in meinen Kalender und freue mich am Ende, wenn ich sie als erledigt durchstreichen kann.

Dadurch komme ich meinem Ziel kontinuierlich näher und schaffe mir eine Gewohnheit, die es mit viel leichter macht, jeden Tag etwas für mein Ziel zu tun. Nach einer gewissen Zeit wirst du staunen, wie weit du plötzlich gekommen bist.

3. First things first

Die beste Zeit, um deine Schiebe-Projekte anzugehen, ist gleich zu Beginn deines Arbeitstages – sogar noch bevor du deine E-Mails checkst! Denn dann ist deine Willenskraft noch besonders stark. Nutze sie, um deine unliebsamen Aufgaben anzugehen. Dann sind sie erledigt und belasten dich im weiteren Tagesverlauf nicht mehr.

Sobald du morgens deine E-Mail öffnest, bist du nicht mehr in deiner Agenda, sondern wirst hineingezogen in die Agenda der Personen, deren E-Mails du bearbeitest. Du bist im Reaktions-Modus, anstatt dich darum zu kümmern, was für dich wichtig ist. Also: erst das wirklich Wichtige, dann die E-Mails.

Außerdem gilt: gleich nach dem Aufwachen hast du noch die größte Kontrolle darüber, wie du deinen Tag gestaltest. Je weiter der Tag fortschreitet, umso größer ist die Möglichkeit, dass Dinge passieren, die dich davon abhalten, deinen wichtigen Themen Raum zu geben. Viele erfolgreiche Menschen beginnen deshalb ihren Tag mit einer persönlichen Morgenroutine. Sie gibt ihnen Kraft und Fokus für den Tag. Schau dir gerne meinen Beitrag zum Power-Start in den Tag an.

Ich lade dich ein zu einer sehr herausfordernden Challenge, die dir zu spürbar mehr Wirksamkeit und Zufriedenheit verhilft:
Schalte doch dein Handy ab morgen einfach mal 1 Stunde später ein und nutze diese handyfreie Zeit für Dinge, die dir wirklich wichtig sind.

Über die Autorin: Bettina Jäckle

Ich bin Bettina!

Ich bin Bettina!

Deine Erfolgskomplizin

Ich bin mit Leib und Seele Erfolgskomplizin und helfe dir, wenn du mit deiner Herzblut-Selbständigkeit ins Stocken kommst.

Aus leidvoller Erfahrung weiß ich, wie es sich anfühlt, wenn man mit seinem Business nicht vom Fleck kommt. Dieses Gefühl, nur von seinen Zielen zu träumen, anstatt sie endlich im echten Leben umzusetzen.

Ich freue mich total, dir da raus zu helfen und dir ein paar wirklich wirksame Methoden mit auf den Weg zu geben.

Bis bald - Bettina