Seite auswählen

So erreichst du deine Ziele, auch wenn dein Zeitplan voll ist

 

Kleine Schritte - so erreichst du deine Ziele

Viele unserer Ideen, Vorhaben und Ziele bleiben auf der Strecke, weil wir einfach keine Zeit für sie haben. Klar weißt du, was du besser machen könntest…, was du ausprobieren solltest…, worum du dich eigentlich mal kümmern müsstest, damit dein Business besser läuft oder damit du ausgeruhter und leistungsfähiger bist.

Gleichzeitig ist dein Tagesplan gut gefüllt. Da bleibt wenig Luft, um neue Projekte zu starten. Mal ganz abgesehen von den Energie-Ressourcen, die solche Projekte auch noch von dir fordern.

Aufschieben bringt Frust

Wenn wir wichtige Ziele ständig vor uns her schieben, sind wir irgendwann ziemlich frustriert. Denn die Dinge, die für uns und unser Unternehmen wichtig sind, werden immer mehr drücken: ich weiß ja, ich sollte eigentlich… Und trotzdem bewegt sich nichts von der Stelle. Die magische Lücke im Terminplaner fällt leider nicht vom Himmel.

Wenn du wissen willst, wie du dich und dein Business voran bringst, obwohl dein Tagesplan voll ist und du nicht die Willenskraft eines Iron-Man besitzt, lies weiter.

Wichtig: schalte erstmal einen Gang herunter!

Unsere Welt ist so schnell geworden. Die Geschwindigkeit, mit der wir uns durchs Leben bewegen, ist atemberaubend. Wir wollen alles gleich, sind an schnelle Verfügbarkeiten gewöhnt. Es muss schnell gehen, am besten per 24-Stunden-Express.

Und wenn wir ehrlich sind: mit genau dieser Einstellung treten wir häufig auch an unsere Ziele und beruflichen Herausforderungen heran. Es muss schnell gehen, es muss gleich perfekt sein und Resultate müssen sich sofort in voller Größe zeigen.

Dass wir uns mit unserer Ungeduld schnell überfordern, liegt auf der Hand. Wir geben wieder auf, weil wir unserem hohen Anspruch auf die Schnelle gar nicht gerecht werden können. Wir sind enttäuscht von der „mageren“ Wirkung unserer Hauruck-Aktion oder der schmalen Performance, die wir als Anfänger auf diesem Gebiet abliefern (natürlich vergleichen wir uns dabei mit den Profis – als ob wir nicht Stress genug hätten…).

Oder wir treten gar nicht erst an, weil uns die Aufgabe zu groß erscheint. Der Berg, vor dem wir stehen, beeindruckt uns so sehr, dass wir aufgeben, ohne es überhaupt probiert zu haben:

„Das Thema Marketing war noch nie mein Thema…“
„Ein neues Unternehmenskonzept auszuarbeiten, braucht richtig viel Zeit…“
„In diesem Bereich kenne ich mich gar nicht aus…“

So wird Ziele erreichen alltagstauglich: besteige deinen Berg mit kleinen Schritten

Was für viele Menschen logisch klingt, ist häufig nicht gelebte Praxis: besteige deinen Berg mit vielen kleinen kontinuierlichen Schritten.

Breche dein Ziel in Mini-Schritte herunter und frage dich ehrlich: welches Maß passt in mein Leben?

Sei dir bitte nicht zu schade, dich für ein wirklich langsames Tempo zu entscheiden. Ein Tempo, das so langsam ist, dass du kontinuierlich am Ball bleiben kannst. Denn wenn du deine Schritte so klein wählst, dass du sie auf einer kontinuierlichen Basis praktizieren kannst, entfaltet sich die magische Wirkung dieser Strategie. Und du wirst sehen, dass du mit diesem Tempo am Ende sogar schneller bist.

Wenn du jeden Morgen 15 Minuten zu einem wichtigen Thema liest, bringt dich das kontinuierlich voran. Wenn du jeden Tag zur Mittagszeit für 1 Minute bewusst inne hältst und durchschnaufst, bist du entspannter, als wenn du es gar nicht machen würdest. Wenn du jeden Tag eine kleine Dehnungsübung praktizierst, bist du am Ende des Jahres beweglicher, als wenn du es nie probiert hättest.

Wir lieben Erfolgserlebnisse!

Was bei dieser Vorgehensweise passiert, ist, dass du dich auf einer täglichen Basis kontinuierlich mit kleinen Erfolgserlebnissen fütterst. Und das fühlt sich gut an! Du erlebst dich als Wirksam und spürst, dass du dich nach und nach deinem Ziel näherst. Kein schlechtes Gewissen mehr, weil du es nicht schaffst, sondern das gute Gefühl, dass du unterwegs bist, dass du aktiv gestalten kannst und es vorwärts geht.

Kleine Schritte machen Lust auf mehr

Das wird sich so gut anfühlen, dass du mehr davon haben willst. Und ruck-zuck erweiterst du von ganz alleine deine neue kleine Erfolgsroutine: aus 15 Minuten lesen werden 20 und dein Wissensschatz wird von Tag zu Tag größer. Aus 1 Minuten innehalten am Mittag werden 2 oder 3, so dass du mit der Zeit völlig entspannt in deinen Nachmittag startest. Aus einer Dehnungsübung wird am Ende des Jahres vielleicht eine ganze Abfolge und dein Körper fühlt sich viel geschmeidiger an, als noch zu Jahresbeginn.

50 Liegestütze in einem Jahr

Vor einigen Jahren habe ich damit begonnen, regelmäßig Liegestütze zu machen. Mein Ziel war es, bis zum Jahresende 50 Liegestütze am Stück zu schaffen. Klingt erstmal nach einer ganzen Menge – gestartet bin ich mit einer einzigen täglich. Jede Woche ist allerdings eine weitere dazu gekommen. So war ich nach einem Monat bei 4 Liegestützen (das war noch einfach), nach einem halben Jahr konnte ich lässig 25 und unterm Weihnachtsbaum war ich bei 50!

Du kannst dir nicht vorstellen, wie es mich motiviert hat, zu wissen, dass ich bald 20, 30, 40 oder 50 Liegestütze schaffen werde. Manchmal habe ich mehrmals täglich trainiert, um noch lässiger zu werden oder bin in eine leichtere Variante gewechselt, um mein Limit zu pushen und die Schlagzahl zu erhöhen.

So habe ich es mit vielen kleinen Schritten geschafft, dort anzukommen, wo ich hin wollte. Am Anfang des Jahres wäre das völlig utopisch für mich gewesen. Das hätte ich nie an einem Stück geschafft.

Und jetzt kommst du!

Frage dich also, was wäre ein kleiner Schritt, den du kontinuierlich ausführen könntest. Welcher Schritt passt gut in deinen Tagesplan und bringt dich, auf einer kontinuierlichen Basis deinem Ziel näher? Was wäre deine eine tägliche Liegestütze?

Ganz wichtig! Achte darauf, dass die Schrittgröße in einer angenehm herausfordernden Resonanz mit dir steht. Wenn du dich auf Dauer unterforderst, bist du ziemlich bald gelangweilt und dein Ritual schläft ein.

Wenn du deine ersten Schritte gut ausführen kannst, wähle eine Stufe schwerer (glaube mir, das passiert meist von ganz alleine). Übe dich wiederum darin und dann geh weiter und weiter und weiter. Bis du dein Ziel erreicht hast.

Es ist leicht, Motivation für einen kurzen Zeitraum zu erzeugen.
Sie zu halten, ist die Königsdisziplin.

Um deine Motivation zu halten, ist es wichtig, dass du deine Erfolgserlebnisse anerkennst, deine Entwicklung wahrnimmst und dir Respekt und Wertschätzung für dein Dranbleiben zollst. Du darfst feiern!

Danke dir jeden Tag nachdem du deine Mini-Schritte ausgeführt hast bewusst dafür, dass du sie praktizierst. Vielleicht hältst du einmal im Monat inne und gehst schön essen für deine Siege.

Wie wäre es mit einer Strichliste für deine Heldentaten? Alle 10 Striche gehst du bewusst in dein Lieblings-Café und genießt den leckeren Schoko-Kuchen. Oder du zündest am Abend eine Kerze an und machst es dir bei einem Film auf dem Sofa gemütlich. Du hast es dir verdient!

Sei dir bewusst: wenn du kontinuierlich mit kleinen Schritten am Ball bleibst, tust du etwas, was viele deiner Kollegen nicht schaffen. Du gehst die Dinge an – in vielen kleinen Schritten auf einer kontinuierlichen Basis.

Erfolg kommt nicht über Nacht, sondern ist das Resultat vieler einzelner Schritte. Ich freue mich, wenn du die Strategie der kleinen Schritte in dein Leben bringst.

Teile deine bewussten Mini-Schritte und deine Erfolgserlebnisse gerne unter diesem Artikel. Ich bin gespannt darauf, was dich voran bringt.

Ich wünsche dir viele kleine Schritte & Siege!

Über die Autorin: Bettina Jäckle

Ich bin Bettina!

Ich bin Bettina!

Deine Erfolgskomplizin

Ich bin mit Leib und Seele Erfolgskomplizin und helfe dir, wenn du mit deiner Herzblut-Selbständigkeit ins Stocken kommst.

Aus leidvoller Erfahrung weiß ich, wie es sich anfühlt, wenn man mit seinem Business nicht vom Fleck kommt. Dieses Gefühl, nur von seinen Zielen zu träumen, anstatt sie endlich im echten Leben umzusetzen.

Ich freue mich total, dir da raus zu helfen und dir ein paar wirklich wirksame Methoden mit auf den Weg zu geben.

Bis bald - Bettina