Seite auswählen

Ein klappriger Opel Ascona brettert mitten in der Nacht quer durch Deutschland. Im Auto sitzen 2 Freunde meines Mannes. Ihre Mission: meinen Mann retten.

Denn der hatte sich beim Drachenfliegen in Südfrankreich das Kreuzband gerissen. Jetzt liegt er in einem kleinen Kreis-Krankenhaus am Bodensee und soll in den nächsten Tagen operiert werden.

Was hatte meinen Mann dazu veranlasst, seine Freunde zu alarmieren und sie mitten in der Nacht quer durch die Republik zu schicken? (Damals kannte ich ihn übrigens noch nicht, sonst wäre ich natürlich gefahren :-))

 

Angst!

Bei der morgendlichen Visite standen 2 Ärzte am Bett meines Mannes. Nach über einer Woche hatten sie endlich die richtige Diagnose gestellt. Und dann sagte der eine Arzt den Satz, den mein Mann zur Flucht veranlasste: „Eine Kreuzband-OP, das kriegen wir irgendwie schon wieder hin, oder?“

Das Knie ist das meist belastete Gelenk in unserem Körper. Wenn die OP nicht 100%ig sitzt, würde mein Mann für den Rest seines Lebens ein defektes Knie haben. Die fragende Aussage des Arztes an seinen Kollegen, „Die OP kriegen wir irgendwie schon hin, oder…“, schreckte meinen Mann so auf, dass er sich selbst entlässt. Und: er vertraut sich den Händen eines Experten an, der tagein tagaus nichts anderes macht als Knie-Operationen.

6 Wochen später wird er von einem routinierten Arzt in einer Spezialklinik für Knie operiert. Erfolgreich! Und Drachenfliegen geht er natürlich auch wieder!

Wir lieben das Gefühl, verstanden zu werden und suchen deshalb gerne den Rat von Experten. Jemand, der dir das sichere Gefühl gibt, dass er sich mit dem Problem richtig gut auskennt – in all seinen Facetten und mit den verschiedenen Lösungsmöglichkeiten. Jemand der weiß, wie sehr dich das Problem nervt und für den es ein Leichtes ist, dich auf dem Weg zur Lösung zu begleiten. Die Handgriffe sitzen. Du fühlst dich gut aufgehoben und spürst „Die verstehen mich, hier wird mir geholfen!“.

Fühlst du dich mit deinem Angebot so richtig fit?

Wie geht es dir mit deinem Business? Fühlst du dich mit dem, was du anbietest, so richtig fit? Oder musst du dich bei manchen deiner Kunden schnell noch mal schlau machen?

Als ich in meine Karriere als Trainerin gestartet bin, hatten die meisten meiner Kollegen ein sehr breites Angebotsspektrum: Teamentwicklung, Change-Management, Führungstraining, Konflikt, Verhandlung usw. Ich weiß noch, wie ich damals dachte, „Oh man, sind die alle erfahren!“. Ich kann mich aber auch gut erinnern, wie viele der Kollegen damals haufenweise Bücher wälzten, um ihre angepriesenen Seminare mit passenden Übungen und Methoden zu spicken, die sie selber noch gar nicht kannten. Was für ein Stress! Und nicht wirklich effektiv! Denn richtig fit in diesen Themen waren meine Kollegen natürlich nicht. Ich dachte damals: „So geht das also…“ und habe lange Zeit viel Stress gehabt, es genau so zu machen.

Blöffen macht Stress!

Wenn du mit einem kritischen Blick auf dein Angebotsspektrum schaust: findest du dich dann eher in der Gruppe der Experten wieder oder gleicht dein Angebot eher einem Bauchladen?

Gönn dir wirklich diesen ehrlichen Blick und beobachte dich in deinem Alltag: wie oft hast du das Gefühl, dich mal wieder in neue Themen einarbeiten und Kompetenz ausstrahlen zu müssen, obwohl das Thema für dich neu ist? Wie oft fühlst du dich in deiner Arbeit unwohl, weil du einem Thema gar nicht gewachsen bist, den Auftrag aber dennoch angenommen hast?

Höre auf, dir diesen Stress anzutun! Setze statt dessen deinen Fokus auf EIN klares Angebotsfeld, in dem du wirklich Expertin bist und dich authentisch zeigen kannst.

Setze auf das Thema, mit dem du dich wohl fühlst, auf das du wirklich Lust hast und höre auf, dich zu verbiegen!

Bestimmt kannst du mit einem sehr weit gefassten Angebotsspektrum eine Menge Kunden ansprechen.

Wenn du dich richtig anstrengst, dich voll ins Zeug legst und immer mal wieder schnell noch ein paar Bücher liest, kannst du diese Menschen vielleicht auch zufrieden stellen. Du arbeitest dich in viele Gebiete zügig ein und hast am Ende dieses gute Gefühl im Bauch, wieder etwas dazugelernt zu haben…

Aber: ist das wirklich effektiv? Tut dir das gut?

Und: inwieweit wirst du all deine Kunden mit ihren verschiedensten Fragen und Problemen wirklich rundum zufrieden stellen?

Werde zur Expertin auf deinem Gebiet

Wenn du genau wie ich zu den Leuten gehörst, die diese riesige Angebots-Bandbreite stresst, dann dampfe dein Angebotsspektrum unbedingt auf ein klares Kernangebot ein.

Setze lieber auf eine klare und vielfach erprobte Marketing-Strategie: durchdringe dein Kernfeld in die Tiefe und positioniere dich als Expertin.

Wieso ist das gut?

1. „Die versteht mich! Die weiß genau, was ich brauche!“
Durch deinen klaren Fokus wird dir dein Marketing ungemein. Denn du fokussierst dich auf eine klare Zielgruppe mit ihren spezifischen Problemen und Eigenarten.

Genau dafür diese Gruppe bist du Expertin. Du entwickelst spezielle Angebote mit denen du deinen Kunden ganz klar zeigst: „Die versteht mich! Die weiß genau, was ich brauche.“

Deine Werbemaßnahmen werden größere Kraft entfalten, denn du triffst mit deinen Angeboten genau den Punkt deiner Kunden. Du kannst deine Werbung außerdem gezielt an Orten platzieren, wo deine Zielgruppe sich aufhält.

2. Deine Kunden werden begeistert sein!
Du wirst deine Kunden viel leichter und umfassender zufrieden stellen, weil du dein Handwerk eben verstehst. Und Kunden, die sich richtig gut bei dir aufgehoben fühlen, empfehlen dich als Expertin gerne weiter.

Versteh mich bitte nicht falsch: der Auto-Mechaniker, der außerdem Feng Shui-Beratung anbietet und Kochkurse nach den 5 Elementen gibt, ist sicherlich eine super-interessante Persönlichkeit. Wenn du wirklich den Rat eines Experten brauchst und dich auf ein qualifiziertes Urteil verlassen möchtest, suchst du ihn aber wahrscheinlich nicht auf.

3. Du kannst ganz einfach DU sein!
Deine Arbeit wird einen viel klareren Fokus haben, weil du dich nicht mehr für andere Themen, die gerade rein kommen, verstellen oder verbiegen musst muss. Du kannst dich genau so geben wie du bist, hast wieder mehr Freude an deinem Business und strahlst das auch aus.

4. Stress lass nach!
Du konzentrierst dich bei deinem Wissensaufbau voll und ganz auf DEIN Angebotsthema und durchdringst es in die Tiefe. Kein huschi-huschi Einarbeiten mehr in neue Themen, um kompetent zu erscheinen. Statt dessen bist du ganz klar und authentisch als Expertin für dein Spezialgebiet sichtbar.

5. Du kannst höhere Preise nehmen.
Als Expertin verfügst du über mehr Fachkenntnisse als deine Kollegin mit ihrer überwältigend breiten Angebotspalette. Vielleicht weiß deine Kollegin auch ein bisschen was über dein Thema, aber eben nur ein bisschen.

Deine Kunden werden gezielt zu dir kommen, weil sie für ihre Fragen den Rat einer Expertin suchen. Weil sie von einem Problem genervt sind und wissen, dass sie durch deine Dienstleistung die Lösung bzw. Besserung ihrer Probleme erfahren. Als Expertin kannst du es dir also erlauben, für dein Angebot angemessene Preise zu nehmen.

Klingt gut, ABER…

Viele Selbständige haben Angst, sich festzulegen

Grade zu Beginn ihrer Selbständigkeit sitzen viele dem Irrglauben auf, mit einem möglichst breiten Angebot starten zu müssen. Denn dadurch kann man ja scheinbar viel mehr Aufträge abschöpfen. (Habe ich ja genau so gemacht…)

Dabei ist es viel leichter für dich, sichtbar zu sein, wenn du dich als Expertin für ein bestimmtes Feld positionierst. Denn du kannst deine gesamten Marketing-Aktivitäten ganz klar und fokussiert daran ausrichten. (kannst du oben noch mal nachlesen…)

Oft wird außerdem die Befürchtung vorgetragen, dass du Anfragen aus einem fremden Themenfeld dann ja nicht mehr annehmen darfst.

Das stimmt natürlich nicht! Kannst du trotzdem. Das ist ja deine Entscheidung. Nur solltest du diesen Auftrag dann nicht unbedingt als Referenz verwenden und in epischer Breite in deinen Marketing-Unterlagen ausführen. Denn dadurch würdest du deinen Experten-Status wieder verwässern.

„Alle anderen machen es doch genau so…“

Ja, das ist leider häufig immer noch so. Denn: alle anderen wissen es leider nicht besser. Das Thema Marketing ist für viele Selbständige immer noch ein Grusel-Thema. Dabei gibt es hier so viel zu lernen, richtig zu machen und es kann sogar Spaß machen! 🙂

Also: Bist du „alle anderen“? Wie gut fahren denn „alle anderen“ mit ihrer Strategie? Und: fühlst du dich mit dieser Strategie so richtig wohl?

Falls ja: Prima, dann mach auf jeden Fall weiter so!

Falls du dich verständlicherweise unwohl fühlst mit deiner breiten Angebotspalette und dich das stresst, mach‘s anders!

Eine letzte „Experten-Geschichte“ habe ich noch für dich: Sie ist schnell erzählt und handelt von einem Kinder-Teamtrainer, der im Sommer als Surflehrer arbeitet und irgendwie auch noch Judo-Training macht. Eine Webseite oder einen Flyer besitzt, um sich und seine vielen Dienstleistung vorzustellen und Vertrauen aufzubauen, besitzt er leider nicht.

Stell dir vor: Die Schule hat ihn trotzdem gebucht, weil er sooooo günstig ist.

Ist das auch DEIN Ziel?

Was hält dich noch davon ab, voll und ganz für dein EINES Thema zu gehen? Poste deine Gedanken gerne unter diesem Beitrag.

Über die Autorin: Bettina Jäckle

Ich bin Bettina!

Ich bin Bettina!

Deine Erfolgskomplizin

Ich bin mit Leib und Seele Erfolgskomplizin und helfe dir, wenn du mit deiner Herzblut-Selbständigkeit ins Stocken kommst.

Aus leidvoller Erfahrung weiß ich, wie es sich anfühlt, wenn man mit seinem Business nicht vom Fleck kommt. Dieses Gefühl, nur von seinen Zielen zu träumen, anstatt sie endlich im echten Leben umzusetzen.

Ich freue mich total, dir da raus zu helfen und dir ein paar wirklich wirksame Methoden mit auf den Weg zu geben.

Bis bald - Bettina